LM 2010 TBSV - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2010

Landesmeisterschaft FITA in Heiligenstadt
(OTZ / -BM- )


Mit neun Titeln war der SV Stahl Unterwellenborn erfolgreichster Verein bei den Thüringer Landesmeisterschaften (TBSV) in der FITA-Runde in Heiligenstadt. Vier Goldmedaillen gingen auf das Konto des von Gabi  Möslein und Steffen Pfeifer trainierten Nachwuchses, der damit wiederum seine Ausnahmestellung im Freistaat unterstrich. Besonders hervorzuheben sind dennoch zwei Schützen, die beide neuen Landesrekord erzielten und mit ihren Ringzahlen nur knapp unter den deutschen Bestmarken (DBSV) lagen. Der Mellenbacher Markus Wachsmuth erzielte in der Juniorenklasse U20 1268 Ringe und hatte damit weit mehr auf dem Schusszettel als der Sieger der Herrenklasse. Beste Einzelentfernung waren die 70 Meter mit tollen 325 Ringen - nur einen Ring unter dem Landesrekord der Herrenklasse. Der alte Rekord des Jenaers Peter Böhme lag bei 1253 Ringen. Ein weiterer Landesrekord hatte sich durch die hervorragende Hallensaison von Jonas Kraßnitzer praktisch angedeutet: Bei 672 Ringen lag hier der alte Rekord in der U12, 675 Ringe erzielte Jonas im Eichsfeld. Und der "Deutsche" ist mit 677 Zählern ebenfalls in Reichweite gekommen.


In der U14 gingen beide Titel mit Doppelsiegen nach Könitz: Marvin Reißland (1316) gewann bei den Jungen vor Joshua Urban (1208), Marie-Luise Gruner siegte bei den jungen Damen mit 1139 Ringen vor Sarah Storz (1085). Die drei Nachwuchsschützen Reißland, Wachsmuth und Urban sorgten auch dafür, dass der Mannschaftstitel mit dem Recurvebogen nach Unterwellenborn ging. In der Damenklasse Ü40 gewann Gabi Möslein den Meistertitel mit 1172 Ringen, wobei sie ihren Vorsprung auf die Konkurrenz aus Erfurt trotz drückender Schwüle gerade über die kurzen Entfernungen am Nachmittag ausbaute. Sichtlich inspiriert durch die Nominierung in die Thüringer Landesauswahl ging der Lichtenhainer Heinz Neumann in der Ü65 an die Linie und gewann diese Seniorenklasse mit 1105 Ringen Dank seines über 60m herausgeschossenen Vorsprungs.



Mit dem Compoundbogen holte sich Ramona Wagner die Goldmedaille mit sehr gleichmäßig aufgebauten 1329 Ringen. Manchmal etwas rau, aber doch herzlich sind die Compound-Herren beim Turnier untereinander. Jens Walenta stellte sich bei seinem ersten größeren Turnier schnell darauf ein und holte mit 1190 Ringen die Silbermedaille in der Ü45. Eine Klasse höher spielte Jürgen Todtenhöfer seine ganze Routine aus und gewann mit 1241 Ringen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü