DBSV-Jugendmeisterschaft - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
DBSV-Jugendmeisterschaft 2019
(OTZ/-BM-)
Für die immer besser in Form kommenden Könitzer Nachwuchsschützen könnte die zu Ende gehende Freiluftsaison ruhig noch eine Weile andauern. Bei den DBSV-Jugendmeisterschaften in Karlsruhe wurden die drei Einzelmedaillen jeweils durch Bestleistungen geadelt. Raphael Schier verteidigte seinen Titel in der U17 mit 1271 Ringen und schoss dabei den entscheidenden Vorsprung auf den beiden Mittelentfernungen 60 und 50m heraus. Wäre die erste Serie am Morgen des zweiten Tages über 50m nicht so schlecht gelaufen, hätte der Böll-Gymnasiast als Sahnehäubchen sicherlich auch noch den selten erreichten 1275-Stern erreicht.
Den größten Leistungssprung gegenüber dem Qualifikationsergebnis legte Helene Jakubowski hin. Nach dem ersten Wettkampftag rangierte die 15jährige in der U17 der Mädchen sogar acht Ringe vor der Favoritin Leoni Sophie Raschke (Lindenberg). Auf den kurzen Entfernungen spielte die Brandenburgerin aber ihre größere Routine aus und gewann mit 1249 Ringen vor Helene (1218). Den Medaillensatz für den SV Stahl Unterwellenborn komplettierte der Gräfendorfer Jonas Kintzel, der eine tolle Saison mit 1218 Ringen und Bronze in der U14 krönte. Nach dem undankbaren vierten Platz im Vorjahr holte sich das Unterwellenborner Trio in der Teamwertung Bronze hinter Titelverteidiger Müllrose und Erfurt.
Helene (links) und
Raphael (rechts)
bei der Siegerehrung



Hier die Mannschaft mit Jonas, Helene und Raphael
Bilder: B.Möslein
Zurück zum Seiteninhalt